Seit dem Schuljahr 2010/2011 findet an der Theodor-Heuss-Schule das „4+1-Konzept“ statt, d.h. 4 normale Schultage und 1 Tag für das forschende Lernen in besonderer Lernumgebung für begabte Kinder. Neben unseren Fördermaßnahmen im Unterricht sollen besonders begabte Kinder so die Möglichkeit erhalten, in einer speziellen Gruppe am Freitagvormittag gemeinsam zu arbeiten und zu lernen. Der Lehrer fungiert dabei als Lerncoach und begleitet die Kinder beim Lernen. Die Kinder können Aufgaben aus verschiedenen Bereichen allein, mit Partnern oder in Gruppen bearbeiten, die über die üblichen Fachinhalte hinausgehen (z.B. Fremdsprachen, Schach, Arbeit am PC, Knobelaufgaben, freies Schreiben, Experimente etc.).
Die Auswahl der Kinder erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern. Hochbegabtentests werden berücksichtigt, sind aber keine Voraussetzung für die Teilnahme. Viel entscheidender ist, dass die bisherigen Maßnahmen zur Förderung nicht ausreichen und dass der fehlende Unterrichtstag kompensiert werden kann.
Das „4+1-Programm“ an der Theodor-Heuss-Schule ist prinzipiell für alle Schüler an Kieler Grundschulen geöffnet. Externe Schüler können sich über ihre Stammschule mit Hilfe eines Anmeldebogens bewerben, der im Sekretariat auf Anfrage erhältlich ist.
Ablauf des 4+1-Tages:
1. Morgenkreis
2 .Tagesaufgabe
3. Freies Arbeiten
4. Präsentation von Arbeitsergebnissen
5. Feedback und Lerntagebuch